Fliesenschneider Test – Für Profis und Heimwerker

Fliesenschneider – Infos, Test und Empfehlungen

Fliesenschneider von Kaufmann werden hier vom Profi getestet
Das sind Fliesenschneider der Firma Kaufmann. Auf Profitest wird auch diese Maschine getestet.

Ein guter Fliesenschneider ist das wichtigste Werkzeug beim Fliesenlegen. Als Profi und auch als Heimwerker benötigt man dafür einen Fliesenschneider der sich gut bedienen lässt und die Fliesen sauber schneidet und bricht. Da sich die Fliesengröße und auch die Qualität der Fliese und der Fliesenoberfläche in den letzten Jahren verändert hat, gibt es mittlerweile zahlreiche Werkzeuge zum Fliesen schneiden und Löcher in Fliesen bohren. Daher ist es auch wichtig, dass man als Laie und Heimwerker die Unterschiede der Fliesen kennt. Doch es gibt auch bei den Fliesenschneidmaschinen Qualitäts, Preisunterschiede und auch die Bedienbarkeit und Funktionen sind bei jedem Werkzeug anders. Vor dem Kauf sollte man auch einige wichtige Details beachten.

Auf dieser Seite finden Sie zahlreiche Informationen, Testergebnisse, Angebote und Vergleiche um ein gutes Schneidegerät zum Fliesen schneiden auszuwählen.

Die Fliesenschneider Tests die hier veröffentlicht sind, werden vom Fliesenlegermeister durchgeführt, geprüft und bewertet.

Die Testsieger 2015 – 2016.

Platz 1 bis 5

Testergebnisse

Nachfolgend werden die 5 besten getesteten Fliesenschneider aufgelistet.

Platz 1: Kaufmann Fliesenschneider TopLine Pro 720 Platz 1: Kaufmann Fliesenschneider TopLine Pro 720
  • Testnote: 8.2
  • Schnittlänge : bis 72cm
  • Preis: ca. 387,95€
  • Bewertung: Sehr gute Schnitt und Brechergebnisse.

♦ KAUFTIPP: Für präzise Fliesenarbeiten

Hier online kaufen

Platz 2: Sigma 3B3M Max Gold Selection - Testergebnis Platz 2: Sigma 3B3M Max Gold Selection - Testergebnis
  • Testnote: 8.2
  • Schnittlänge: 60,5cm
  • Preis: ca. 261,80€
  • Bewertung: Leichter trockengeführter Schneider, mit langer Maßskala

♦ KAUFTIPP: Für Profis

Hier online kaufen

  • Testnote: 8.0
  • Schnittlänge: 64cm
  • Preis: ca. 167,90€
  • Bewertung: Besonders für Heimwerker geeignet

KAUFTIPP: Gutes Preis-Leistungsverhältnis

Hier online kaufen

  • Testnote: 7.7
  • Schnittlänge: 63cm
  • Preis: ca. 239,00€
  • Bewertung: Gute Schnitt & Brechergebnisse

♦ KAUFTIPP: Günstiger Profischneider

Hier online kaufen

  • Testnote: 215€
  • Schnittlänge: 63cm
  • Preis: ca. 215€
  • Bewertung: sehr einfach zu bedienen

♦ KAUFTIPP: Beliebter Fliesenschneider, der zur Zeit mit weiteren Fliesenlegerwerkzeugen ausgeliefert wird.

Hier online kaufen

Fliesenschneider für Heimwerker 2015 – 2016

Fliesenschneider für Heimwerker
Fliesenschneider für Heimwerker

In dieser Kategorie finden Sie meine Empfehlungen für die Hobby Schneidgeräte für Heimwerker. Mit einem Klick auf die Artikelbeschreibung oder den Produktbildern gelangen Sie zu den ausführlichen Produktbeschreibungen und den Kaufempfehlungen [...]

Heka EuroCut 850mm
Heka EuroCut 850mm

Der Fliesenschneider HekaEuroCut 850 ist ein sehr günstiger Schneider mit dem man auch großformatige Fliesen bis zu 87cm schneiden und brechen kann. Das Testurteil: Es ist ein Fliesenschneider für den Heimwerker

Hufa 630 Edition
Hufa 630 Edition

Der Hufa Fliesenschneider ist einer der beliebtesten Fliesenschneider der Fliesenleger. Auch auf Profitest wurde die Hufa 630 getestet.

Bosch HomeSeries PTC 470
Bosch HomeSeries PTC 470

Gleicher Fliesenschneider wie der Bosch PTC 640 nur mit einer kürzeren Schnittlänge (47cm) und ohne Auflegearme und ohne Anschlag für Serienschnitte.

Bosch PTC 640
Bosch PTC 640

Das Testergebnis vom Fliesenschneider PTC 640 der Firma Bosch finden Sie hier. Insgesamt ist dieser beim Test gut abgeschnitten und ist für Heimarbeiter geeignet

Was wird an den Fliesenschneidern getestet?

an den Fliesenschneidern werden folgende Punkte getestet
Vor einem Testergebnis wird der Fliesenschneider auf die Bedienbarkeit, der Qualität und Genauigkeit getestet.

Damit alle Schneid und Brechwerkzeuge unter gleichen Bedingungen getestet werden können, werden für die Tests, sofern es wegen der unterschiedlichen Längen der Schneidegeräte möglich ist, für jeden Test, gleiche Fliesen verwendet. Es wird mindestens eine Feinsteinzeugfliese und eine glasierte glänzende Wandfliese geschnitten und gebrochen. Ist die getestete Maschine auch zum schneiden von 5x5cm Mosaikfliesen geeignet? Auch dieses wird getestet. Hier teste ich die Fliesenschneider.

  • Getestet werden:
  • 1. Bedienbarkeit
  • 2. Qualität
  • 3. Schnitt und Brechgenauigkeit
  • 4. Für Heimwerker geeignet
  • 5. Für den Profi geeignet
  • 6. Preis – Leistung

 

Insgesamt werden für jede der 6 Bewertungsstufen 10 Punkte vergeben. Daraus wird dann die Gesamtpunktzahl ermittelt. 10 = sehr gut

zu 1. wie lässt sich der Fliesenschneidmaschine bedienen. Sind die Führungsschienen und der Anschlagwinkel akzeptabel und übersichtlich angeordnet? Hat die Fliesenschneidmaschine eine gute funktionierende Brechvorrichtung?

zu 2. beurteilt wird hier die Qualität, das Material und die Verbindungen der Fliesenschneidmaschine

zu 3. an dem getesteten Fliesenschneidgerät werden 5cm Fliesenstreifen geschnitten und eventuelle Maßunterschiede festgestellt.Wie Maßgenau sind die Fliesenstreifen? Lassen sich auch 5x5cm Mosaikfliesen damit schneiden?

zu 4. ist die Maschine für den Heimwerker geeignet?

zu 5. ist die Fliesenschneidemaschine auch für den Profi geeignet? Kann diese Schneid,- und Brechmaschine die hohen Ansprüche der Fliesenleger erfüllen?

zu 6. ist der Preis gegenüber der Leistung und Qualität des Fliesenschneiders gerechtfertigt?

Wie funktioniert ein Fliesenschneider?

  • Handgeführte Fliesenschneider Bei handgeführten Fliesenschneidern wird die Fliese wird auf die Grundplatte des Schneidegeräts gelegt und die Glasur mit einem Hartmetallrädchen angeritzt. Hat das Schneidegerät eine Brechvorrichtung, kann die Fliese anschließend gebrochen werden. Eigentlich kann man bei dieser Bearbeitung gar nicht vom schneiden sprechen, denn hier wird die Glasur der Fliese nur angeritzt und gebrochen. Das ganze funktioniert ohne Staubentwicklung auch in geschlossenen Räumen.
  • Elektronische Fliesenschneider Bei den elektronischen Fliesenschneidern wird die Fliese in der Regel mit einer Diamantscheibe, meist im Nasschnitt geschnitten. Alternativ kann die Fliese auch mit dem Winkelschneider und einer Diamantscheibe geschnitten werden.

 

Hersteller und Händler von Fliesenschneidmaschinen

Der wohl bekannteste und meiner Meinung nach älteste Fliesenschneider ist der von der Firma Hufa. Denn bereits vor über 60 Jahren entwickelte August Hufnagel den ersten Fliesenschneider. Über die Jahre hat sich nicht nur die Qualität der Fliesenschneidmaschinen geändert sondern auch die Größe und die Art der zu verarbeitenden Fliesen. Für den Fliesenleger wird es immer schwieriger die Fliesen zu schneiden und zu brechen, so ist es fast normal, dass es mittlerweile auch zahlreiche andere Hersteller gibt.

  • Namen einiger Händler: Die Firma Karl Dahm ist dabei wohl eine der bekanntesten Händler die zahlreiche Fliesenleger mit Werkzeugen beliefert. Weitere Händler: Faktum, Italmont u.v.m
  • Namen einiger Fliesenschneider Hersteller: Hufa, Kaufmann, Sigma, Rubi, Montolit, Heka, Einhell, Mannesmann, Wolfcraft
TIP
zahlreiche Fliesenschneidmaschinen von diesen genannten Herstellern kann man auch ganz bequem im Amazon-Shop kaufen

Weitere interessante Herstellerinformationen

  1. HUFA®
    Den bekanntesten und immer noch beliebtesten Schneider unter den Fliesenlegern entwickelte August Hufnagel vor mehr als 60 Jahren. 2007 haben sich die Firmen Hufa und Holtmann zusammengetan und die Firma Holtmann hat den Vertrieb der Hufa Produkte übernommen. Von einer modernen Produktions und Lagerstätte in Wuppertal werden die Kunden versorgt und beliefert.
  2. Heka Qualitätswerkzeuge GmbH
    Die Heka Werkzeuge GmbH hat sich bereits seit mehr als 20 Jahren auf die Herstellung und dem Vertrieb von Fliesenlegerwerkzeugen spezialisiert. Über 7000 unterschiedliche Werkzeuge werden von der Produktionsstätte in Öhringen an den Fachhandel und dem Heimwerker ausgeliefert.
  3. Rubi:
    Die Brüder Boada erfanden 1951 einen manuellen Fliesenschneider. Das war auch der Grund anschließend die Firma Germans Boada, S.A., Rubi® in Spanien zu gründen. Auf der Erfindermesse 1953 in Barcelona erhielt die Erfindung eine Goldmedaille und wurde mit einem Ehrendiplom ausgezeichnet. Weiter Informationen über Rubi
  4. Sigma
    Seit 1964 hat sich die Firma Sigma aus Italien auf die Produktion von hochwertigen Werkzeugen für Fliesenleger spezialisiert. Für die Produktion nutzen die Techniker CAD-Programme. Vor der Herstellung werden die Prototypen getestet und erprobt
  5. Kaufmann GmbH
    Die Firma Kaufmann GmbH aus Österreich verfügt über eine eigene Design und Entwicklungsabteilung. Zur Verfügung stehen in der Produktionen CNC Fräsen, Stanz,- Pressmaschinen und Druckgussanlagen. Mittlerweile werden Kunden in über 40 Ländern beliefert. 1957 wurde die Firma von dem Vater des heutigen Geschäftsführers gegründet. Ende der 60iger Jahren begann man bereits mit der Produktion eigener Werkzeuge und entwickelte eigene Fliesenschneider.

 

Ihre Meinung im Kommentarfeld:

Sie haben eine Frage?
Sehr gerne können Sie Ihre Meinungen, Erfahrungen oder auch Fragen zu diesem Thema im Kommentarfeld unter diesem Beitrag stellen.

The following two tabs change content below.
Hallo, mein Name ist Thomas Fieber. Ich bin der Webmaster dieser Seite und selbstständiger Fliesenlegermeister. Sie finden mich auch auf Thomas Fieber Google+

31 Gedanken zu „Fliesenschneider Test – Für Profis und Heimwerker

    1. Hallo Herr Beyer,
      bisher noch nicht, der steht aber auch auf meiner Testliste. In den kommenden Monaten geht es weiter mit den Testergebnissen, da wird dann auch der Bosch Schneider getestet.
      FG
      Thomas

      1. Ich bin mit dem PTC 640 von Bosch sehr zufrieden, vorallem ist er, wie ich finde, sehr gut in der Handhabung. Wenn man nicht all zu Große Flächen machen möchte ist der Handschneider allgemein eine gute Alternative.

        1. Hallo Peter,
          ja, er hat ja bei meinem Fliesenschneider Test auch gute Werte erhalten. Finde er ist besonders für die Heimwerkarbeit geeignet. Denke der Profi wird da eher auf Sigma, Hufa, Kaufmann oder Rubi setzen. Obwohl sich die Preise gegenüber der Hufa, der 630 Kaufmann oder auch der Sigma 3B3M auch nicht so viel unterscheiden.

    1. Hallo Peter,
      vielen Dank. Man gibt sich Mühe. Für mich war es immer wichtig, dass ich die handgeführten Maschinen auch kenne und selber teste und die Testergebnisse dann als Video und in Schriftform veröffentliche.
      Auch Dir weiterhin viel Erfolg.
      Grüße
      Thomas

  1. Hallo Herr Fieber,
    Ich stehe vor der Entscheidung zwischen dem Bosch PTC 640 und dem Wolfcraft TC 670.
    Welchen würden Sie empfehlen, bzw. Welche Alternative.

    100m2 Feinsteinzeug sollen es knapp werden, plus umlaufende Sockelleisten.

    Gruß S.Horchler

    1. Hallo S.Horchler,
      den Wofcraft TC 670 habe ich ja bisher noch nicht getestet. Der Bosch PTC 640 hat bei mir einen guten Eindruck hinterlassen. Denke, ich würde dieses eher empfehlen, denn auch die Feinsteinzeugfliesen hat er im Test gut gebrochen.
      MfG

  2. Hallo Herr Fieber,
    Ich möchte unsere Fußboden Fliesen erneuern ( Fliesen über Fliesen kleben)
    Machen Sie so was auch? Was ist mit Türen und Küchenschränke?

    Danke und schöne Grüße,
    V. Schattat

    1. Hallo V.Schattat,
      man kann Fliesen auf Fliesen verlegen, persönlich bevorzuge ich aber diese Variante:
      1. Fliesen & Kleber entfernen (die Küchenmöbel kann man stehen lassen oder auch abbauen)
      2. Falls sich der Kleber nicht entfernen lässt, dann nivelliere ich zusätzlich aus und lege noch ein Gitexgewebe ein
      3. Die Küchenschränke können stehen bleiben, dann sollte man allerdings den Schranksockel lösen und später entsprechend an die Bodenfliesen anarbeiten.
      4. Die Türlaibungen können entsprechend gekürzt werden. So kann man die Fliesen unterschieben.

      Für die Verlegung benötigt man natürlich auch entsprechendes Fliesenlegerwerkzeug und den richtigen Fliesenschneider.
      MFG

  3. Hallo,
    Ich suche einen Fliesenschneider, bin mir nicht sicher, da ich ein Anfänger bin Welches Gerät für mich in Frage kommen kann. Elektronisch oder handgeführt.
    Ich hoffe sie können mir einen Tipp geben.

    Gruss

    1. Hallo T.Rukwid,

      das kommt auch etwas auf die Fliesenarten an, die man verlegen möchte. Und natürlich auch auf die Fliesengröße, denn die Fliese sollte schon beim schneiden auf den Fliesenschneider passen. Ich habe hier mal einen Artikel http://www.fliesenschneider-profitest.de/hobby-fliesenschneider-heimwerker/ über Schneidegeräte für Heimwerker geschrieben. Normalerweise würde ich Ihnen den Bosch PTC 640 oder auch die Hufa 630 empfehlen. Beide habe ich auch schon hier getestet http://www.fliesenschneider-profitest.de/fliesenschneider-tests/
      Sehr gut bedienen lassen sich auch die Fliesenschneider der Firma Kaufmann http://www.fliesenschneider-profitest.de/kaufmann-topline-pro-720-robust/ mit einer 720mm Scheidefläche oder auch der 630mm http://www.fliesenschneider-profitest.de/kaufmann-topline-630-standard/, sind halt etwas teurer als der Bosch. Es kommt vielleicht auch darauf an wofür die Geräte genutzt werden sollen.
      Haben Sie weitere Fragen?
      MFG

  4. Hallo Herr Fieber,

    vielen Dank für die Hilfe.
    Die Bodenfliesen messen eine Länge von 90 cm.
    Das ist wohl eher die Herausforderung.

    Gruss
    Rukwid

  5. Hallo Thomas, prima Website, endlichmal paar vernünftige Infos.

    Eine Frage habe ich auch : Wie lange hält bei dir in etwa eine Schneidmaschiene bevor sie durch eine neue ersetzt wird (bzw.werden muß)? Da ich auch schon seit etwa 30 Jahren Fliesenleger bin, interessieren mich deine Erfahrungen sehr 🙂

    MfG. Uwe

    1. Hallo Uwe,
      danke für das Kompliment. Ich bin jetzt auch seit 1988 Fliesenleger, anfangs habe ich mit der Hufa gearbeitet. Glaube in den ersten 15 Jahren hatte ich 2 Hufa Fliesenschneider. Mittlerweile arbeite ich mit 2 Kaufmann und 3 Sigma Schneidern. Ich hatte nach den Hufaschneidern mal eine Tomecanic, die hat bestimmt über 10 Jahre gehalten. Neulich habe ich bei der Kaufmann die Auflagen gewechselt Kaufmann Fliesenschneider und bei allen Geräten neue Schneiderädchen eingebaut. Glaube mit 10 Jahren kann man bei einem Profischneider rechnen.
      FG Thomas

  6. Na , das deckt sich ja dann mit meinen Erfahrungen. Ich hatte eine Hufa (ca. 6 Jahre) und danach nur noch Tomecanic. Die erste (60-ziger)habe ich nach ca 6 Jahre in Tunesien verschenkt und eine 75-ziger wurde mir gestohlen. Ausgemußtert habe ich bisher noch keine, allerdings habe ich mittlerweile auch 4 verschiedene Größen da ist die Abnutzung ja auch etwas geringer 😉
    Wie hat dir die Tomecanic gefallen, da du ja gut vergleichen kannst?

    1. Den Tomecanic Fliesenschneider hatte ich damals in München auf der Baumesse gesehen und gekauft. Glaube damals war das Unternehmen noch in französischen Händen. Müsste heute ein spanischer oder italienischer Hersteller sein. Ich fand die Schneidemaschine Klasse, besser als die Hufa. Allerdings ist nach einigen Jahren mein Anschlagwinkel spurlos verschwunden, da habe ich sie dann entsorgt und mich mit anderen Fliesenschneidern beschäftigt.

  7. Tolle Seite, gefällt mir sehr gut als ambitionierter Heimwerker.

    Ich benötige einen neuen fliesenschbeider, der exakter schneidet als die billige baumarktware. Ich habe einen Nassschneider und zur Not geht auch mal der Winkelschneider mit der diamantscheibe. Ich liebäugle mit dem Bosch PTC640.
    Welchen Vorteil bietet mir ein Profigerät vom Kaufmann, Hufa, Sigma ….
    Ist es nur die Langlebigkeit? Denn das würde bei meiner Anwendung keine Rolle spielen.

    1. Den Bosch Ptc 640 habe ich ja bereits getestet und bin wirklich überrascht gewesen. Die Ergebnisse der geschnittenen Fliesen und die Genauigkeit ist fast mit den Ergebnissen der Sigma und Kaufmann Fliesenschneider zu vergleichen. Allerdings ist die Verarbeitung und das Material der beiden Mitbewerber schon besser als bei dem Bosch Schneider. Für Heimwerker sollte dieser aus meiner Sicht absolut ausreichen. Beabsichtigt man auf Dauer härteres Material wie Feinsteinzeug zu schneiden, würde ich allerdings ein anderes Schneidgerät wählen.

  8. Hallo Herr Fieber,

    ich möchte einen Teil einer Wand mit Mosaik gestalten. Ich habe mir bereits Fliesen im Baumarkt ausgesucht und diese gilt es nun in die entsprechende Form zu schneiden. Die Herausforderung ist: ich möchte die Fliesen zunächst in 3 cm breite Streifen schneiden und diese Streifen dann wiederum in 3 cm breite Quadrate und wenn möglich diese Quadrate dann auch noch diagonal zuschneiden. Dasselbe dann mit 4, 5, oder 6 cm, je nach Muster. Es geht mir also nicht darum, hunderte von Quadratmetern zuzuschneiden, sondern Steine so klein und so exakt wie möglich zuzuschneiden. Können Sie mir für mein Vorhaben einen Fliesenschneider empfehlen, der im Preis auch eher in der unteren Klasse liegen sollte?

    Viele Grüße
    A. Ringwald

    1. Hallo Frau Ringwald,
      da haben Sie sich ja was vorgenommen. Sie möchten bestimmt etwas basteln? Es kommt bei diesem Vorhaben natürlich auch auf die Fliesenhärte an. Steingutfliesen lassen sich besser brechen als Steinzeug oder Feinsteinzeugfliesen. Bei den Fliesenschneidern kommt es dann darauf an, dass die Brechvorrichtungen auch die 1cm Streifen brechen können, viele der Schneider haben keine durchgängige Brechvorrichtung und sind für Ihr Vorhaben dann wahrscheinlich auch zu teuer. Bei der Kaufmann und Sigma könnten Sie zusätzlich eine „Mosakit“ Auflage auflegen und die kleineren Streifen dann mit einer Mosaikzange brechen. Die günstigere Variante ist, dass schneiden mit dem Hufa Fliesenschneider (habe ich hier auch schon getestet), dann müssten aber alle kleinen Mosaikstücke mit der Mosaikzange gebrochen und geteilt werden. Wenn Sie genügend Zeit haben, dann dürfte dieses die Beste Lösung sein.
      Hoffe ich konnte Ihnen etwas behilflich sein?
      FG
      Thomas Fieber

      1. Hallo Herr Fieber,

        vielen Dank für Ihre ausführliche Antwort.

        Die kleineren Mosaikstücke (1 und 2 cm) kann ich gut mit der Zange brechen. Das ist kein Problem, denn in diesem Bereich bin ich gut ausgerüstet und mit diesen Größen habe ich schon einiges gefertigt. Für mein jetziges Vorhaben sind mir Steinchen mit 1 und 2 cm aber zu klein – da müsste ich wochenlang legen und kleben… 😉
        Es geht mir tatsächlich um die etwas größeren Steine, 3 – 6 cm, und da versagt eben die Zange bzw. werden die Steine nicht gleichmäßig geschnitten/gebrochen. Für meine Arbeit ist eine gleichmäßige Kante der Steine sehr wichtig und sie sollten ein ebenmäßiges Bild abgeben. Für diesen Zweck wäre dann wohl der Hufa-Fliesenschneider der richtige? Ich liebäugle nämlich ziemlich mit dem Bosch PTC 640, aber ich bin mir nicht sicher, ob nun dieser oder der Hufa besser für mich geeignet ist.

        Viele Grüße
        A. Ringwald

    1. Hallo Stefan, das kommt ganz darauf an wie groß die Fliesen sind, die man schneiden möchte. Ich selber habe mittlerweile 4 Fliesenschneidgeräte und zwei Fliesennassschneider auf der Baustelle im Einsatz.

      1. Danke für die Antwort! Ich habe mir jetzt den Kaufmann Topline PRO 630 mm Alu Light bestellt. Jedes Kilo zählt.

        Du schreibst in deinen Tests, dass Kaufmann die Fliesenschneider immer wieder überarbeitet? Sind die neuen Alu Light auf dem neusten Stand?

        Beste Grüße

        1. Ist sicherlich eine gute Entscheidung. Ich kenne die Light und die Robust Ausführung. Die 3,6kg Unterschied machen sich schon bemerkbar. Die letzte Zeit hat sich wohl nicht viel geändert an den Kaufmann Fliesenschneidern, wüßte nichts von einer Erneuerung oder Veränderung an den Schneidgeräten.
          Viel Spaß damit

          1. Ich meinte mit die roten Brechschuhe, die bei Transport abfallen könnten, weil sie locker sitzen, bzw. die Füsse aus PVC, die extrem schwergängig abzumachen waren?

            Gruß

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *